Wanderung während Bear-Lock Einbau

Diesen Samstag hatten wir mit Jolly einen Termin beim Chirurgen in Gebertingen. Und zwar wurde unserem Jolly auf unseren Wunsch (er durfte da nicht mitreden) ein Loch in die Innenverkleidung gebohrt. Gemäss dem leitenden Arzt sollte der Eingriff ca. 3 Stunden dauern und so habe ich eine schöne Wanderung geplant, die wir in dieser Zeit unternehmen konnten. Was Arzt, wie jetzt. Also jetzt richtig 🙂 Der Chirurg war natürlich der Handwerker der Büel Garage AG in Gebertingen, wo wir unseren Jolly angemeldet haben, um eine mechanische Gangschaltungssperre einbauen zu lassen. Dieses System der Firma Baer-Lock soll unseren Jolly besser vor unerlaubtem Entwenden schützen. Ja ich weiss, 100% Schutz gibt es nicht, aber je mehr desto besser 😉

Um 13.30 Uhr den Jolly abgegeben, die Telefonnummer mit der Garage ausgetauscht und los ging die Wanderung. Ach ja, zuerst noch ein kleines Sandwich verdrückt, dass mir meine liebe Freundin gemacht hat. Die Wanderung ging als erstes durch das kleine Dorf Gebertingen und dann steil bergauf. Ich wusste ja, dass ca. 300 Höhenmeter vor uns liegen, aber dass die Sonne so hinballert, habe ich nicht geplant 😀

Die ersten 2 km geht man auf einer geteerten Strasse immer schön den Berg hoch. Dort stehen ein paar wunderschöne alte Häuser mit wunderbaren Schindeln als Fassade. Das älteste Haus hatte übrigens Jahrgang 1795. Dann biegt der Weg ab auf einen Feldweg in Richtung Walde. Dort haben wir auch mal den Flüssigkeitshaushalt aufgefrischt.

Kurz vor dem Dorf Walde kommt man an einem Bauernhof vorbei, der irgendwie ganz komische Kühe in seinem Freilaufgehege hat. Diese Tiere sind sehr neugierig und ich musste zusehen, dass ich beim Fotografieren nicht in die Hand gepickt wurde.

Nach dem Dorf Walde geht es ein Stück der Strasse entlang, bevor der Weg durch einen kleinen Wald weiter den Berg hoch führt. Dann geht es wieder der Strasse entlang bis zum höchsten Punkt der Wanderung. Von dort ist der Blick über den Rickenpass bis zum Säntis einfach phänomenal.

Danach ist dann aber Schluss mit Strasse und der Weg biegt rechts ab und führt durch den Gebertingerwald zurück nach Gebertingen. Bereits beim Eingang in den Wald waren Forstarbeiter mit Aufräumarbeiten beschäftigt und je weiter wir auf dem Weg gingen, desto mehr sah man die Zerstörung, die ganz offenbar ein schwerer Sturm hinterlassen hat. Da der Tag schon weit fortgeschritten war, schien die Sonne jetzt schon sehr flach durch das Geäst.

Nach dem Wald folg der Weg über Wiesen weiter zum Zielort. Die Aussicht auf die Glarner Alpen war wegen dem Dunst nicht die beste, aber es liess uns erahnen, welche Schönheit hier bei klarer Sicht zu sehen ist. Kurz vor dem Ende der Tour kam auch noch der Obersee (oberer Teil des Zürichsee) zu Vorschein.

Nach knapp 10 km und 2 Stunden und 25 Minuten Wanderzeit (inkl. fotografieren und trinken) sind wir im Restaurant Frohe Aussicht in Gebertingen eingekehrt. Kurz nachdem wir Kaffee und Kuchen bestellt hatten klingelte schon das Telefon. Unser Patient hatte die Operation gut überstanden und war abholbereit. Nun sind wir mit dem Jolly etwas sicherer unterwegs und hoffen, dass wir nie den Schlüssel für das Sicherheitssystem verlieren, denn dann fahren auch wir nirgendwo mehr hin 😀

6 Kommentare zu „Wanderung während Bear-Lock Einbau

  1. Das Bearlock haben wir auch kürzlich installieren lassen. Bei den ersten Ausfahrten haben wir dann regelmäßig vergessen, dass es noch arretiert war… Also Motor wieder aus, Bearlock aufschließen, Motor wieder an, dann losfahren.

    Sehr atmosphärische Bilder vom Wald. Ein tolles Licht war das. Das Wetter war ja auch großartig am letzten Wochenende. Da waren wir auch gerade mal wieder unterwegs in der Schweiz. LG SonjaM

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo SonjaM
    Mal schauen wie oft uns dies passieren wird 🙂 Oder eventuell vergessen wir es auch des öftern überhaupt zu benutzen. Da muss man sich schon daran gewöhnen. LG Patrick

    Liken

  3. Tolle Sache, den Einbau mit einer Wanderung zu verbinden. Ich war beim gleichen Doc für die OP für #bulliboppie 🚐 Sicher ist sicher. Den Schlüssel an einen Karabiner machen und dann lässt er sich schnell abnehmen, wenn der Motor schon läuft und das System noch verschlossen ist.. Passiert mir ungefähr.. Jedesmal 😜
    Freue mich auf Eure Blogbeiträge 👌

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s